» Home » Fragen und Antworten

Was ist eine Pflegestufe?

Das Pflegeversicherungsgesetz unterteilt den Pflegebedarf hilfebedürftiger Menschen in drei Stufen. Die Entscheidung zur Einstufung trifft die Pflegekasse unter maßgeblicher Berücksichtigung des Pflegegutachtens. Je nach Pflegestufe bestehen für Pflegebedürftige unterschiedliche Leistungsansprüche.

Pflegestufe 1 (erhebliche Pflegebedürftigkeit):
Es muß ein  Hilfebedarf von mindestens 90 Minuten pro Tag vorliegen. Auf die Grundpflege müssen dabei mehr als 45 Minuten täglich entfallen.

Pflegestufe 2 (schwere Pflegebedürftigkeit):
Es muß ein  Hilfebedarf von mindestens 180 Minuten pro Tag vorliegen. Auf die Grundpflege müssen dabei mindestens 120 Minuten täglich entfallen.

Pflegestufe 3 (schwerste Pflegebedürftigkeit):
Es muß ein  Hilfebedarf von mindestens 300 Minuten pro Tag vorliegen. Auf die Grundpflege müssen dabei mindestens 240 Minuten täglich entfallen.


Zu den Bereichen der Grundpflege gehört:

Körperpflege
Waschen, Baden, Duschen, Zahnpflege, Kämmen, Rasieren, Wasserlassen und Stuhlgang.
Ernährung:
das Zubereiten oder die Aufnahme von Nahrung
Mobilität:
selbstständiges Aufstehen und Zu-Bett-Gehen, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

Wenn eine Pflegestufe anerkannt wurde, beteiligt sich die Pflegekasse an den Heimkosten in folgender Höhe:
Pflegestufe 1:    1064,-€
Pflegestufe 2:    1330,-€
Pflegestufe 3:    1612,-€

 

Suchen Sie einen Heimplatz in einem Altenheim oder einem Seniorenheim, einem Pflegeheim, einer Seniorenresidenz oder einen Platz im Betreuten Wohnen für Ihre Angehörigen oder für sich selbst, dann finden Sie eine geeignete Einrichtung in unserem Portal über unsere Heimplatzsuche!

 

 

zur Heimplatzsuche          weitere Fragen und Antworten